Jan 17

Musikverein 1929 Ketsch wieder ein Garant für Stimmung

bei der 157. Herrenbierprobe des Liederkranz Schwetzingen

„Jungs, ihr seid einfach klasse!“ – bedankte sich der Vorsitzende des Männergesangverein Liederkranz, Gerhard Rieger, beim Vorsitzenden des Musikvereins 1929 Ketsch für den rundum gelungenen Auftritt in der Nordstadthalle in Schwetzingen.
So ganz korrekt war die Aussage zwar nicht – schließlich waren unter den mehr als 40 Aktiven auf der Bühne auch zahlreiche Musikerinnen – doch so genau wollte das an diesem Abend dann niemand mehr wissen. Ein solcher Erfolg aber kommt nicht von ungefähr, und so gebührte der Dank vor allem auch Dirigent Julian Schulz, der mit seiner akribischen Vorbereitung und der souveränen Leitung für den reibungslosen Ablauf ebenso wie für einige besondere musikalische Highlights sorgte.

Jan 17

Musikverein setzt musikalische Akzente bei der 157. Herrenbierprobe des Liederkranz Schwetzingen

Am Samstag, 14.01.2017, gegen 18:15 Uhr war es wieder soweit: Nach der Begrüßung der Gäste durch den Liederkranz-Vorsitzenden Gerhard Rieger fiel der Startschuss zu dem umfangreichen musikalischen Programm des Abends. Mit dem ”Trompeten Echo“ marschierten die Musiker in die wie immer sehr gut besuchte Nordstadthalle Schwetzingen ein. Der traditionelle Beginn mit dem gemeinsamen Singen („Freiheit, die ich meine“) durfte natürlich auch nicht fehlen; danach schaltete der Musikverein 1929 Ketsch von Blasmusik auf Partymusik um und brachte die über 700 anwesenden Männer schnell in Stimmung. Pausen gab es für die Musiker unter der Leitung von Dirigent Julian Schulz an diesem Abend nur wenige, wenn nämlich einer der Programmpunkte auf der Hauptbühne stattfand. Das umfangreiche und anstrengende Programm wurde von den Musikern jedoch mit hoher Professionalität gemeistert. Auf eigener Bühne an der Stirnseite der Nordstadthalle war der Musikverein 1929 praktisch von Anfang bis Ende an diesem Abend ständig präsent und trug mit den von ihm gesetzten musikalischen Akzenten wieder wesentlich zum Gelingen dieser Schwetzinger Traditionsveranstaltung bei. Maßgeblichen Anteil daran hatten insbesondere Susanne und Andreas Gebhardt, die „Gesangs-Stars“ des Musikvereins, die mit Titeln wie “Proud Mary“, “Shut up and dance”, “Hubalalu” oder “Joana” den Nerv des Publikums trafen und die Stimmung in der Halle „zum Kochen“ brachten. Selbstverständlich darf bei solch einer Veranstaltung das „Bad`ner Lied“ nicht fehlen, das von Franz Hauns intoniert und von den Gästen kräftig mitgesungen wurde. Klar, dass bei einer Herrenbierprobe auch das „Prosit der Gemütlichkeit“ gleich mehrfach angestimmt wurde. – Nach dem Auftritt der brasilianischen Sambatänzerinnen zu späterer Stunde läutete der Präsident des Liederkranzes, Gerhard Rieger, das Ende der 157. Herrenbierprobe ein, bei dem Julian Schulz und seine Musiker noch einmal die ganze Bandbreite ihres Könnens zeigten. Weiterlesen »

Jan 10

Musikverein 1929 bei der 157. Herrenbierprobe in Schwetzingen

Auch den Feiertag am 06. Januar nutzten die Musiker des Gesamtorchesters des Musikvereins 1929 Ketsch zur intensiven Vorbereitung auf die kommende große Veranstaltung: Die 157. Herrenbierprobe des Männergesangverein Liederkranz Schwetzingen, die am Samstag, 14.01.2017, wieder in der Nordtstadthalle Schwetzingen stattfindet. „Der Musikverein spielt bei der Herrenbierprobe schon seit vielen Jahren, so etwas wie Routine gibt es dabei aber gleichwohl nicht. Die Musiker sind stark gefordert und müssen an einem solchen Abend durchgängig höchst konzentriert und äußerst flexibel sein, um jederzeit auf kurzfristige Änderungen im geplanten Programmablauf reagieren zu können“, berichtet Pressewart Alex Schulz zugleich aus der Sicht des 1. Trompeters. Eine besondere Herausforderung stellt dies für den musikalischen Leiter, Dirigent Julian Schulz, dar. „Musikalisch sind wir bestens vorbereitet; speziell für diesen Auftritt haben wir auch in diesem Jahr einige aktuelle Instrumental- und Gesangsstücke neu ins Programm aufgenommen“, so der Dirigent. „Aber wir gestalten den Abend ja nicht ganz allein. Auf der Hauptbühne gibt es ein großes Show-Programm, das viel Abwechslung bietet“. Die Besucher dürfen also gespannt sein – für viele geht es jetzt aber erst einmal darum, überhaupt noch eine Karte zu erhalten, denn die Veranstaltung ist auch in diesem Jahr schon wieder so gut wie ausverkauft. 

Mit dem Ende der Weihnachtsferien startet auch die Jugend des Musikvereins 1929 Ketsch in das musikalische Jahr 2017. – Am Freitag, 20.01.2017, findet um 18:30 Uhr ein Elternabend in der Rheinhallengaststätte statt, zu dem neben den Eltern der Jungmusiker auch alle interessierten Nichtmitglieder herzlich eingeladen sind. Die Jugendleitung des Musikvereins stellt sich und ihre Arbeit vor und beantwortet Fragen zur musikalischen Ausbildung der Kinder und Jugendlichen, beginnend bei der musikalischen Früherziehung MUSIMO, den Blockflötenunterricht, über das Vororchester bis hin zum Jugendorchester.

Dez 20

Ereignisreiches Jahr abgeschlossen

Die traditionelle Jahresabschlussprobe mit anschließendem gemütlichen Beisammensein der Musiker von Vor-, Jugend- und Gesamtorchester des Musikvereins 1929 Ketsch nutzte 1. Vorsitzender Günter Karl für einen kurzen Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr. Die musikalische Arbeit wurde in allen Orchestern erfolgreich fortgesetzt; besonders erfreulich war auch der Zugang zahlreicher neuer Musiker. „Gleichwohl gibt es natürlich immer Register, bei denen man sich noch etwas mehr Verstärkung wünschen würde“, so Karl. „Beim  Gesamtorchester, einem modernen sinfonischen Blasorchester der Oberstufe, ist dies derzeit vor allem im Bereich Horn, Klarinette und Schlagzeug/Schlagwerk der Fall.“ Weiterlesen »

Dez 20

29er Adventsfeier der Jugend

Am Freitagabend des 9. Dezembers fand eine kleine vorweihnachtliche Feier des Musikvereins 1929 Ketsch statt. Viele Jungmusiker und Musikerinnen, sowohl aus dem Vororchester sowie aus der Jugend, nahmen an diesem gemütlichen Abend im Garten bei den Jansons, die ebenfalls treue Mitglieder des Vereins sind, teil. Da es draußen sehr kühl war, hatte Herr Janson, der Vater des Saxophonisten Fynn, ein großes Lagerfeuer vorbereitet und einige Decken organisiert, damit auch Klarinettistin Vanessa Reidt nicht mehr fror. Die gesamte Organisation und dem leckeren Essen war den Jansons, Iris Neal und Janina Wittig zu verdanken. In der Küche wurden Waffeln gebacken und Kinderpunsch getrunken, während unter anderem auch das Lieblingsweihnachtslied von Jugenddirigent Andreas Gebhardt „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski lief. Weiterlesen »

Dez 01

Jugendorchester mehrfach „im Einsatz“

„Laterne, Laterne“, „Durch die Straßen …“ und andere Martinslieder spielte das Jugendorchester gleich bei mehreren Auftritten in der vergangenen Woche – und dabei musste sich das Orchester aufteilen, da die Veranstaltungen teilweise parallel stattfanden. Da war es natürlich hilfreich, dass das Jugendorchester des Musikvereins 1929 Ketsch mit Julian Schulz und Andreas Gebhardt über zwei Jugenddirigenten verfügt. 007

Nach den internen St. Martinsfeiern der Ketscher Kindergärten Villa Sonnenschein und St. Bernhard am 10.11.2016, standen am 11.11.2016 für die jungen Musiker und Musikerinnen der große Martinsumzug in Ketsch sowie der Martinsumzug in Oftersheim auf dem Programm. Weiterlesen »

Nov 30

Was kostet eine Trompete?

Trompeten, Klarinetten, Flöten, Tenorhörner, Posaunen – das sind einige der typischen Instrumente eines Blasorchesters. Viele davon findet man in dem weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannten Gesamtorchester des Musikvereins 1929 Ketsch, einem Oberstufen-Orchester mit mehr als 50 Musikern.

Bisher noch etwas weniger bekannt ist das große Jugendorchester des Musikvereins 1929 Ketsch, das immer häufiger zur musikalischen Umrahmung von Veranstaltungen in Ketsch und auch in der näheren Umgebung beiträgt.

jugend2016-2

Die erfolgreiche Entwicklung des Jugendorchesters ist zugleich ein Beleg dafür, dass der Verein mit seiner Jugendarbeit auf dem richtigen Weg ist. „Dieser Erfolg ist kein Zufall“, so der 1. Vorsitzende Günter Karl. „Die positive Entwicklung der Jugendarbeit ist auch das Ergebnis des intensiven Engagements unserer beiden Jugenddirigenten Julian Schulz und Andreas Gebhardt, übrigens beide selbst Eigengewächse des Vereins.“ – Neben dem Jugendorchester gibt es zudem ein Vororchester, in dem die Neueinsteiger behutsam an das gemeinsame Musizieren herangeführt werden. Darüber hinaus gibt es Blockflötenunterricht; und mit dem Programm für Vorschulkinder „Musimo“ fördert der Verein auch die musikalische Früherziehung der Kleinsten.

Weiterlesen »

Okt 18

Jung und Alt gemeinsam auf der Bühne

„Ich war schon relativ oft auf der Ketscher Kerwe, aber das ist diesmal etwas ganz anderes!“ – Nun ja, „oft“ ist relativ, vor allem aus dem Munde eines erst 12-jährigen Saxophonisten, doch Fynn hatte recht: Er nahm in diesem Jahr an einer Premiere teil und saß beim ersten Kerwe-Auftritt des Musikvereins 1929 am vergangenen Sonntagnachmittag des 16.10.2016 058gemeinsam mit den anderen Musikern des Jugendorchesters und einigen älteren Musikern des Gesamtorchesters im Festzelt und spielte zur Unterhaltung der zahlreichen Besucher. Jugenddirigent Andreas Gebhardt hatte für diesen Mittag ein unterhaltsames Programm aufgelegt, bei dem auch zahlreiche Solisten zum Einsatz kamen. Weiterlesen »

Okt 11

Premiere des Jugendorchesters bei Ketscher Kerwe

Unter der Leitung von Andreas Gebhardt wird sich das Jugendorchester des Musikvereins 1929 Ketsch am Sonntag, 16.10.2016, ab 13:00 Uhr, im großen Kerwe-Festzelt auf dem Marktplatz präsentieren. Mit einem abwechslungsreichen Programm werden die jungen Musiker bei ihrem etwa zweistündigen Auftritt ihr Können unter Beweis stellen.  Weiterlesen »

Sep 14

Frühschoppen des Musikvereins bei der Sportanglervereinigung Mannheim-Süd

Am Sonntag, 11.09.2016, unterhielten die Musiker des Gesamtorchesters des Musikvereins 1929 Ketsch unter dem Dirigat von Julian Schulz die zahlreichen Besucher des Fischerfestes der Sportanglervereinigung mit traditioneller und moderner Blasmusik. Das mehr als  005zweistündige Programm bot für jeden etwas. Dazwischen lud Franz Hauns die Gäste zum „Prosit“ und zum Mitschunkeln ein. Zum Abschluss durfte der Marsch „Hoch Badner Land“ nicht fehlen, bei dem die Fischer bewiesen, dass sie auch singen können. Der 1. Vorstand des SAV, Josef Baldy, bedankte sich für die schönen Stunden und lud alle Musiker zum gemütlichen Fischessen ins Vereinsheim ein.

008

016

Ältere Beiträge «